Metanavigation:

Hier finden Sie den Zugang zur Notfallseite, Kontaktinformationen, Barrierefreiheits-Einstellungen, die Sprachwahl und die Suchfunktion.

Navigation öffnen
Nahaufname einer Tageszeitung mit Tiefenunschärfe. Die obersten Seiten sind zusammelgerollt.

Aktuelles

12.04.2022

Pressemitteilung der Charité zu Studie von CSB Professor Jens Dreier

Zurück zur Übersicht

Sie befinden sich hier:

Einen drohenden Schlaganfall erkennen

Prof. Dr. med. Jens Dreier
Prof. Dr. med. Jens Dreier

Prof. Dr. Jens Dreier aus dem CSB hat bei Patienten in der Neurointensivmedizin untersucht, ob massive elektrochemische Wellen im Gehirn das drohende Auftreten eines Schlaganfalls ankündigen

Verzögerte Schlaganfälle, die mit einer Mangeldurchblutung von Hirnregionen einhergehen, treten in der Neurointensivmedizin häufig bei bewusstseinsgestörten Patientinnen und Patienten auf, die einige Tage zuvor eine Hirnblutung erlitten haben. Die verzögerten Schlaganfälle verschlechtern den Gesundheitszustand der Patienten nachhaltig, sind aber aufgrund der Bewusstseinsstörung zum Zeitpunkt des Auftretens für die behandelnden Ärztinnen und Ärzte kaum zu erkennen. Forscherinnen und Forscher des CSB haben untersucht, ob massive elektrochemische Wellen im Gehirn, so genannte Spreading Depolarizations, die Enstehung dieser Komplikation ankündigen.

Lesen Sie hier die vollständige Pressemitteilung der Charité.

Kontakt

Dr. Lucia Kerti

CSB GeschäftsführungCharité - Universitätsmedizin Berlin

Postadresse:Charitéplatz 110117 Berlin

Campus- bzw. interne Geländeadresse:Invalidenstraße 80, Ebene 05

CCM, Invalidenstraße 80


Zurück zur Übersicht